Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Unbeaufsichtigte Installation mit WDS

0


Info
Anleitung zum Erstellen und Anwenden von Antwortdateien für unbeaufsichtigte Client-Installationen mit den Windows-Bereitstellungsdiensten


Voraussetzungen
• Funktionierende AD-Struktur mit DNS, DHCP und WDS
• Installations-ISO inkl. autounattend.xml aus dem letzten Schritt
• Windows-ADK → Bereitstellungstools


Vorbereitung
Stellen Sie Ihre ISO-Datei für unbeaufsichtigte Installationen am WDS-Server bereit und kopieren Sie die beim letzten Mal erstellte autounattend.xml in den Ordner C:\RemoteInstall\WdsClientUnattend (ist bereits vorhanden, wenn Sie bei der Installation des WDS die Standardwerte beibehalten haben, ansonsten Pfad anpassen). Die ursprüngliche autounattend.xml wird zwar für die Installation nicht mehr benötigt, kann aber als Vorlage benutzt werden. Für die unbeaufsichtigte Installation mit WDS sind zwei neue Antwortdateien erforderlich: eine für die PE-Phase, also für die Vorbereitung des Zielrechners vor der Installation des Betriebssystems (entspricht Pass1 aus dem letzten Schritt) und eine zweite für die eigentliche Installation (Pass 4 und 7 aus dem letzten Schritt).
Öffnen Sie dann die WDS-MMC, führen (falls noch nicht erledigt) die Grundkonfiguration der Bereitstellungsdienste durch (Rechtsklick auf den mit Ausrufezeichen markierten Server in der MMC → konfigurieren).


Wenn die Bereitstellungsdienste konfiguriert sind:
• Rechtsklick auf Startabbilder → Startabbild hinzufügen… → die boot.wim aus Ihren Installationsdateien auswählen


• Rechtsklick auf Installationsabbilder → Installationsabbild hinzufügen… → die install.wim aus Ihren Installationsdateien auswählen (dabei müssen Sie ggf. eine Abbildgruppe benennen)


Erstellen der neuen Antwortdateien


WDSClientunattend.xml
Öffnen Sie die alte autounattend.xml mit dem Windows System Image Manager und löschen Sie die Knoten unter Pass4 und Pass7, so dass nur Konfigurationen für Pass1 übrigbleiben. Diese können beibehalten werden, es muss nur ein neuer Knoten hinzugefügt werden: amd64_Microsoft-Windows-Setup → WindowsDeploymentServices → Rechtsklick → zu Pass1 hinzufügen


Dann unter Antwortdatei WindowsDeploymentServices → ImageSelection → InstallImage auswählen und die Werte für den Dateinamen Ihrer install.wim (Filename), den Namen der von Ihnen eben erstellten Abbildgruppe (ImageGroup) und den Namen des von Ihnen eben erstellten Installationsabbildes (ImageName) eingeben.


Falls Sie sich nicht sicher sind welche Namen korrekt sind: wechseln Sie zur WDS-MMC → Server → Ihr WDS → Installationsabbilder → die von Ihnen erstellte Abbildgruppe → Doppelklick auf den Abbildnamen (öffnet die Eigenschaften des Installationsabbildes)
Hier können Sie ablesen:

  1. Filename
  2. ImageGroup
  3. ImageName

Als nächstes im ADK den Knoten InstallTo auswählen und DiskID + PartitionID angeben.


Danach den Knoten Login → Credentials erweitern → Domäne + Credentials eines Users eingeben, der der Domäne Objekte hinzufügen darf (Achtung: Passwort wird in der .xml-Datei unverschlüsselt abgelegt!)


Diese Antwortdatei dann als WDSClientautounattend.xml im Ordner C:\RemoteInstall\WdsClientUnattend speichern.


OOBEUnattend.xml


Öffnen Sie im ADK wieder die ursprüngliche autounattend.xml und löschen jetzt alle Einstellungen zu Pass1, so dass nur Konfigurationen für Pass4 und Pass7 übrigbleiben. Die Datei könnte jetzt schon als OOBEUnattend.xml gespeichert werden und wäre so funktionsfähig. Der Rechner hätte dann lediglich den von Ihnen beim letzten Mal definierten lokalen Admin und wäre noch nicht Mitglied der Domäne. Um auch den Domänenbeitritt zu automatisieren, fügen Sie im ADK unter Windows-Image den Knoten amd64_Microsoft-Windows-UnattendedJoin → Identification zu Pass4 hinzu.


Da dann unter Antwortdatei Ihre Domäne definieren,


und im Unterknoten Credentials wieder die Angaben zum berechtigten Benutzerkonto eingeben.


Diese Antwortdatei dann als OOBEUnattend.xml am WDS speichern.

Konfiguration WDS


In der WDS-MMC die Eigenschaften des Installationsabbildes auswählen und unten den Haken bei „Abbildinstallation im Modus für unbeaufsichtigte Installation zulassen“ setzen und Ihre OOBEUnattend.xml auswählen.


In der WDS-MMC Rechtsklick auf Ihren Server → Eigenschaften… Da dann unter dem Reiter Client den Haken bei „Unbeaufsichtigte Installation aktivieren“ setzen und für unsere Testumgebung unter x64(UEFI)-Architektur mit „Durchsuchen“ Ihre WDSClienunattend.xml auswählen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.